David Pfeffer wurde im nördlichen Ruhrgebiet in Herten geboren. Er begann früh Gitarre zu spielen, gründete verschiedene lokale Bands und schrieb bereits im jungen Alter von 14 Jahren seine ersten Songs.

Nach vielen Jahren in seiner Indie-Band „Inpaticula“, sollte 2011 dann ein sehr turbulentes Jahr für David Pfeffer werden. Mit Unterstützung seines Mentors Till Brönner gelang es David die zweite Staffel „X-Factor“ zu gewinnen. (Ein aus England stammendes TV-Format u.a. Leona Lewis, Camila Cabello, Harry Styles, Zayn, Little Mix u.V.m)

Im Dezember des gleichen Jahres kam es zur Veröffentlichung seines ersten Soloalbums „I mind“, das sich im deutschsprachigen Raum in den Charts platzierte und in Deutschland und Österreich sogar Platz 20 erreichte.

Die Singleauskopplung „I’m here“ erreichte Platz 10 in Deutschland, Platz 12 in der Schweiz und Platz 27 in Österreich.

Nach einer ausgiebig und fast in komplett Deutschland ausverkauften Tour widmete sich David wieder dem Songwriting,

2014 veröffentlichte er mit „Waking Life and Fading Pictures“ ein sehr persönliches Band-Album, welches er mit seinen langjährigen Bandkollegen aufnahm (produziert von Dave Anderson u.a. Sportfreunde Stiller, Udo Lindenberg & Achim Lindermeir u.a. Itchy Poopzkid

Mit zwei weiteren Touren, zwei erfolgreichen Crowdfunding Kampangen zu einer EP und einem Album (insgesamt weit über 50.000€) im Rücken, erschien 2015 die 5 Track EP „VIEW“, die einen Ausblick auf David's Solopläne geben sollte.

Im gleichen Jahr gründete David mit Escape Artists Records sein eigenes Label im Vertrieb von Rough Trade. Dort verbreitet er seitdem nicht nur seine eigene Musik sondern bietet auch weiteren Musikprojekten (u.a. Venom is Bliss, Cotone u.V.m) eine Heimat. 

Gleichzeitig schloss er sich Tinseltown Music in Köln an. Dort komponiert und produziert David nicht nur seine eigene Musik, sondern auch die anderer aktueller Pop-Künstler.

2017 erschien mit „Cinematic“ das zweite Studioalbum des heutigen Wahl-Kölners. Das Album co-produzierte David mit David Jürgens (Max Giesinger, Joy Denalane, Mark Forster), der auch schon bei „I Mind“ Regie führte.

Frisch, neu, experimentierfreudig, irgendwo zwischen Singer- Songwriter, Pop und Urban.

Die erste Single „Break the Silence“ wurde mehrfach innerhalb von Spotify gefeatured. (u.a. New Music Friday, Swag Playlist)

Im gleichen Jahr tourte David erfolgreich durch Deutschland und Österreich bevor Ende des Jahres mit „Wait.“ die Nachfolge-Single zum Album erschien und die neue musikalische Richtung manifestierte.

Wie schon in früheren Jahrzehnten ist es nicht mehr Davids Ziel möglichst schnell ein ganzes Album zu machen, stattdessen gilt seine volle Konzentration jeder einzelnen Single.

Mit Erfolg! „Wait.“ und "Dance." sammelten innerhalb weniger Wochen hunderttausende Plays auf Spotify und wurden in diversen Ländern im New Music Friday vorgestellt und schaffte es in Playlisten der US-Abteilung.(Left of Center, Weekly Buzz, Swag) 

Mit Abstand einiger Wochen kann man sich also auf regelmäßige Releases aus dem Hause Pfeffer freuen.

 

Born on April 11, 1982 in Herten, a town in North Rhine-Westphalia, Germany, pop singer David Pfeffer rose to fame when he won the second season of X-Factor in 2011. Mentored by judge Till Brönner, Pfeffer beat contestant Raffaela Wais and Nica & Joe in the show's finale on December 6, 2011 with his own song, "I'm Here" (a power ballad which was released as a single the same day) and his renditions of Melanie C's "First Day of My Life" which they sang as a duet song and Hoobastank's "The Reason." Three days after Pfeffer's victory, his debut album I Mind hit the stores, featuring guitar-based pop songs and introspective ballads. Pfeffer, who used to work as a policeman (which earned him the nickname "Sergeant Pepper"), also fronted an indie rock group called Inpaticula who have released a download EP (A Little Confession) and serve as his touring band.

In 2013 he released a concept Indie-Pop-Rock album ”Waking Life and Fading Pictures” with his band. The album includes the first single ”Polaroid“ and an duet with his former mentor jazz trumpeter Till Brönner.

After one year of touring Pfeffer used the new possibilities of crowdfunding to fund his upcoming studio time. The funding was a huge success. In February 2015 his EP ”View” was released featuring five new tracks in a new modern style which mixed up Pop, Singer-Songwriter and RnB elements.

He toured with german musician and actor Tom Beck and once again used the power of the crowd to successfully fund two new albums in the making.

The acoustic versions Album is expected on December, 18th 2015. The new studio album will be released in spring of 2016.

 

 

Photographer: Thomas Böcker